Die Honig Tournee
© Janusz Grünspek 2017
Alle Teilnehmer, die den Mut aufbringen, sich vom Künstler öffentlich Honig um den Mund schmieren zu lassen, bekommen neben einem Relikt dieser künstlerischen Interaktion ein vom Künstler signiertes und nummeriertes Zertifikat als Nachweis über die Teilnahme an der künstlerischen Interaktion. Die Anzahl der Zertifikate ist an jedem Ort der Honig Tournee auf 100 Exemplare begrenzt! Es gibt keinen White Cube. Es gibt keine Eröffnungsrede. Wir beginnen direkt mit der Kunst! Die künstlerische Interaktion endet mit der Vergabe des letzten der 100 Zertifikate, jedoch spätestens um 21 Uhr, unabhängig von der Teilnehmerzahl.
Der Honig ist ein von Honigbienen zur eigenen Nahrungsvorsorge erzeugtes und vor allem von Menschen, Bären und anderen Tieren (durch Tausch gegen Zuckerwasser oder räuberische Aneignung) genutztes Lebensmittel aus dem Nektar von Blüten oder aber aus den zuckerhaltigen Ausscheidungsprodukten verschiedener Insekten, dem Honigtau. Der Kunst diente Honig schon oft als künstlerisches Material. Der bekannteste Künstler, der dem "Werkstoff" Honig in seinem Werk eine zentrale Rolle zuerkannte, war Joseph Beuys. Er verwendete Honig immer wieder als Material oder Bezug und setzte diesen in Verbindung mit anderen Materialien oftmals in poetische und emotional aufgeladene Verbindungen um. Die Redensart “Honig um den Mund schmieren” hat diverse Herkunftsdeutungen. Die bekannteste davon ist die früher im Zirkus bei der Dressur der Bären angewandte Praxis, eine gelungene Übung durch etwas Honig zu belohnen, welcher dem Bären ums Maul geschmiert wurde. Daneben gibt es den chinesischen Brauch, an bestimmten Tagen einer Götterfigur Honig auf die Lippen zu schmieren, um die Götter freundlich zu stimmen oder eine gnädige Beurteilung zu erfahren. In der Liebeslyrik findet man nicht selten die bildhaften Beschreibungen der anziehenden, erotischen und lieblichen "Honiglippen" der Geliebten. Der Tag der Honigbiene wird jährlich am dritten Samstag im August gefeiert, in diesem Jahr am 19. August 2017.
Donnerstag, den 08. Juni 2017, 19 - 21 Uhr. EDEKA Center Brüggemeier Kleve, Ludwig-Jan-Straße 7-15. Freitag, den 09. Juni 2017, 19 - 21 Uhr. EDEKA Center Schroff Kleve (EOC), Hoffmannallee 35.
Die Honig Tournee 2017
Die Honig Tournee wird begleitet von: Mag. phil. Valentina Vlašić, der charmanten Kunsthistorikerin des Museum Kurhaus Kleve. und Markus van Offern, dem renommierten und allseits bekannten Fotografen der Region.
Wer auf seinen Namen ausgestellte Zertifikate aller Orte der Honig Tournee erwirbt, kann sich auf eine zusätzliche Belohnung freuen!  
© Janusz Grünspek 2017
DIE HONIG TOURNEE
Donnerstag, den 08. Juni 2017, 19 - 21 Uhr. EDEKA Center Brüggemeier Kleve, Ludwig-Jan-Straße 7-14, 47533 Kleve. Freitag, den 09. Juni 2017, 19 - 21 Uhr. EDEKA Center Schroff Kleve (EOC), Hoffmannallee 35, 47533 Kleve.
Die Honig Tournee 2017
Alle Teilnehmer, die den Mut aufbringen, sich vom Künstler öffentlich Honig um den Mund schmieren zu lassen, bekommen neben einem Relikt dieser künstlerischen Interaktion ein vom Künstler signiertes und nummeriertes Zertifikat als Nachweis über die Teilnahme an der künstlerischen Interaktion. Die Anzahl der Zertifikate ist an jedem Ort der Honig Tournee auf        100 Exemplare begrenzt! Es gibt keinen White Cube. Es gibt keine Eröffnungsrede. Wir beginnen direkt mit der Kunst! Die künstlerische Interaktion endet mit der Vergabe des letzten der 100 Zertifikate, jedoch spätestens um 21 Uhr, unabhängig von der Teilnehmerzahl.
Der Honig ist ein von Honigbienen zur eigenen Nahrungsvorsorge erzeugtes und vor allem von Menschen, Bären und anderen Tieren (durch Tausch gegen Zuckerwasser oder räuberische Aneignung) genutztes Lebensmittel aus dem Nektar von Blüten oder aber aus den zuckerhaltigen Ausscheidungsprodukten verschiedener Insekten, dem Honigtau. Der Kunst diente Honig schon oft als künstlerisches Material. Der bekannteste Künstler, der dem "Werkstoff" Honig in seinem Werk eine zentrale Rolle zuerkannte, war Joseph Beuys. Er verwendete Honig immer wieder als Material oder Bezug und setzte diesen in Verbindung mit anderen Materialien oftmals in poetische und emotional aufgeladene Verbindungen um. Die Redensart “Honig um den Mund schmieren” hat diverse Herkunftsdeutungen. Die bekannteste davon ist die früher im Zirkus bei der Dressur der Bären angewandte Praxis, eine gelungene Übung durch etwas Honig zu belohnen, welcher dem Bären ums Maul geschmiert wurde. Daneben gibt es den chinesischen Brauch, an bestimmten Tagen einer Götterfigur Honig auf die Lippen zu schmieren, um die Götter freundlich zu stimmen oder eine gnädige Beurteilung zu erfahren. In der Liebeslyrik findet man nicht selten die bildhaften Beschreibungen der anziehenden, erotischen und lieblichen "Honiglippen" der Geliebten. Der Tag der Honigbiene wird jährlich am dritten Samstag im August gefeiert, in diesem Jahr am 19. August 2017.
Die Honig Tournee wird begleitet von:  Mag. phil. Valentina Vlašić, der charmanten Kunsthistorikerin des Museum Kurhaus Kleve. Markus van Offern, dem renommierten und allseits bekannten Fotografen der Region.  
Wer auf seinen Namen ausgestellte Zertifikate aller Orte der Honig Tournee erwirbt, kann sich auf eine zusätzliche Belohnung freuen!