Gratis-Edition

© Janusz Grünspek 2017

Gratis-Edition Nr. 3

Säkulare-Heimat-Krippenfiguren 2017

Nr. 1 Marienkäfer, 2015 Walnuss, Dispersionsfarbe, Acrylklarlack. In einer Schachtel verpackt. Abmessung: ca. 4 x 3 cm Signiert & nummeriert. Auflage: 100 Exemplare. Preis: Gratis! Nr. 2 Phantom, 2016 Diverse Materialien. In einer Schachtel verpackt. Abmessung: ca. 4 x 3 cm Signiert & nummeriert. Auflage: 25 Exemplare. Preis: Gratis!
Die Bewerbungvorgabe: Bei der Bestellung der Gratis-Edition Nr. 3 entscheidet in diesem Jahr nicht Ihre Schnelligkeit bei der Reservierung der Gratis-Editon, sondern eine überzeugende Begründung, warum unbedingt Sie eine bestimmte „Säkulare-Heimat-Krippenfigur“ besitzen müssen. Hier die charmanteste Bewerbung um die Gratis Edition Nr. 3! Ein wunderbarer Text von Daniel B.: Sehr geehrter Herr Grünspek! Als junger versierter sowie weit bewanderter Sammler für obskure Kuriositäten und virtuoser Kenner von Kunst, kehrte ich vor einigen Tagen von meiner Grönlandexpedition zurück bei der es mir und meinem Forschungsteam bei aller Bescheidenheit tatsächlich gelungen ist, den Ursprung der mythischen Leylinien zu entschlüsseln und damit das in den ältesten Geschichtszeugnissen dieser Welt vergessene sagenumwobene Relikt Felo'melorn zu bergen, habe ich zugleich von Ihrer Gratis-Edition Nr. 3 Säkulare-Heimat-Krippenfiguren 2017 erfahren. Besonders der Fukushima Mutant hat es mir angetan! Ich kann kaum in Worte fassen, welche Begierigkeit Ihre Edition als solche in mir ausgelöst hat, die Chance, in einem so raschen Zeitintervall erneut so ein ähnlich wertvolles Relikt unserer Zeit wie dem Felo'melorn in meinem Besitz zu wissen! Aber wie ich zu meinem Bedauern konstatieren musste, hilft mir in diesem Fall mein in Perfektion trainierter und gestählter Körper sowie meine beispiellosen universellen Survival Skills, die mich ansonsten noch aus der hoffnungslosesten Situation davor bewahrten den Freund Hein zu begegnen, zum Erlangen dieses wertvollen Gegenstandes nicht weiter. Stattdessen wollen Sie meine geistige Versiertheit auf die Probe stellen, sicherlich mit dem ehrenwerten Gedanken, dass Ihr säkularer Fukushima Mutant nur in die geeignetsten Hände gelangt! Schon der alte Tempelritter aus dem dritten Indianer Jones Film wusste sich diesen klugen Umstand zu nutzen, um sich zu versichern, dass der heilige Gral auch nur in die Hände des Wahrhaftigen gelangten konnte. Ich komme nicht drum herum, dass Sie mir mit Ihrer Weitsicht immens imponiert haben, Herr Grünspek! Aber nun gut! Lasset die Spiele beginnen! Vergessen wir diese barbarische Kräftemesserei, begeben wir uns auf die Ebene des Geistes herab und lassen Sie uns unseren messerscharfen Verstand miteinander messen! Außer meiner grenzenlosen Habgier, möchte ich nun im folgenden meine weiteren Argumente Ihnen gegenüber offenlegen, damit auch Sie erkennen mögen, dass ich der richtige Mann für den säkularen Fukushima Mutant bin! Also. Meine Argumentation sieht wie folgt aus: Wie wir alle wissen befinden wir uns im Zeitalter der Digitalisierung, Krisen und der wirtschaftlichen Heimatlosigkeit und von einer Prosperität der Wirtschaft bis hin zu einem sorgenlosen finanziellen Ruhestand ist noch lange nichts in Sicht. Wie ich eingangs erwähnte, bin ich ein versierter (und wohl möglich exzentrischer) Sammler. Nun, auch ich kann mich nicht davon freisprechen, dass eine solche Leidenschaft auch das eine und andere Klingeln einer Münze ins stottern bringt. Auch bei mir fallen Holzspäne, müssen Sie wissen, Herr Grünspek! Und da ich keinerlei Intention darin verspüre, meiner privaten kapitalgedeckten Altersvorsorge eine Inkorrektheit zu erlauben und am Ende meiner Tage mich evtl. gezwungen sehe heimatlos postulieren zu müssen, dünkt es mir nach einer investitionsfreudigen Sicherheit, bei der ich meiner Leidenschaft sorgenlos und heiter nach gehen kann. Nun Angesichts der fatalen Zinslage und dem bevorstehenden Knall der Bitcoin-Blase, stellt sich nun selbstverständlich die Frage, woher all die Liquidität für all die Reisen, dem vergoldeten Mobiliar und all den unterbezahlten Angestellten kommen soll? Welche Dividendenstrategie ist am geeignetsten mein Kapital sowie Liquidität zu potenzieren, und das der anderen zu dezimieren? Nun ja; da genau kommt Ihr säkularer Fukushima Mutant ins Spiel! Denn wo kann man besser investieren als in die Kunst? Ich kann die hämischen Blicke meiner Freunde wie Larry Page, Jack Ma oder Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, um nur einige zu meiner Bescheidenheit zu erwähnen, nicht mehr ertragen, wenn sie mir ihre auf zweifelhaften Wege erworbenen Kunstwerke in ihren Gerümpelkammern ihrer Villen präsentieren! Ich benötige auch so was! Allein deswegen schon, um nicht mehr in der Angst sowie der realistischen Gefahr der sozialen Arglosigkeit zu stürzen! Doch was macht ein Kunstwerk denn nun mal wertvoll und was macht es nicht wertvoll bzw. ... es zuckt mein Gesichtsmuskel, wenn ich nur an das Wörtchen denke... gewöhnlich! Nun, Sie werden mir sicherlich als erfahrender Brotverdiener Ihres Handwerks zustimmen, Herr Grünspek, dass erst der Zustand des Erstellers den Wert des Gegenstandes bestimmt! Es gleicht fast eines naturgesetzlichen Zustandes, einer diskontinuierlichen abhängigen Wechselwirkung zwischen weltweiter Bekanntheit und völliger Bedeutungslosigkeit, die Kohärenz von wertvoll und nicht wertvoll, einem Wert mit dem ich mein restliches Dasein fristen könnte und purer abartiger Gewöhnlichkeit! […] Und womöglich kann ich mich unter anderem dadurch meiner Heimat besinnen, auch wenn ich denke, dass ich fernab von ihr bin. Ich sehe, dass ich Sie nun nach dieser messerscharfen analytischen sowie grandiosen rhetorischen Argumentation nahezu überwälzt habe (und evtl. ein bizarres Unwohlsein ausgelöst habe; aber das ist gut! So muss das sein!) und würde mich wirklich außerordentlich freuen den säkularen Fukushima Mutanten in meinen Händen zu wissen und verbleibe Hochachtungsvoll und mit allerbesten Grüßen, Daniel B.
Kurier am Sonntag Kurier am Sonntag

Gratis-Edition.

Im Jahr 2015 habe ich beschlossen, jedes Jahr vor Weihnachten ein kleines, von mir gemachtes Kunstwerk allen Interessierten anzubieten. In diesem Jahr sind es der Zeit entsprechende Arbeiten mit dem Titel Säkulare-Heimat-Krippenfiguren 2017. Wer eines der 11 Unikate besitzen möchte, ist herzlich eingeladen, ein Exemplar bei mir zu bestellen.
Ein interessanter Bericht über First European Phantom Contest 2016
Nr. 3 Säkulare Heimat  Krippenfiguren, 2017 Säkulare-Heimat-Kastanie, Säkulare-Heimat-Eicheln,  Ordinäre-Heimat-Streichhölzer,  Ordinäre-Heimat-Zahnstocher, existenzielle Lebenszeit des Künstlers. Auflage: 11 Unikate. Preis: Gratis!
Ich wünsche allen ein heimisches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2018!

Nr. 1

Marienkäfer, 2015

Walnuss, Dispersionsfarbe, Acrylklarlack. In einer Schachtel verpackt. Abmessung: ca. 4 x 3 cm Signiert & nummeriert. Auflage: 100 Exemplare. Preis: Gratis!
© Janusz Grünspek 2017
GRATIS-EDITION

Nr. 2

Phantom, 2016

Diverse Materialien. In einer Schachtel verpackt. Abmessung: ca. 4 x 3 cm Signiert & nummeriert. Auflage: 25 Exemplare. Preis: Gratis!

Gratis-Edition.

Im Jahr 2015 habe ich beschlossen, jedes Jahr vor Weihnachten ein kleines, von mir gemachtes Kunstwerk allen Interessierten anzubieten. In diesem Jahr sind es der Zeit entsprechende Arbeiten mit dem Titel Säkulare-Heimat-Krippenfiguren 2017. Wer eines der 11 Unikate besitzen möchte, ist herzlich eingeladen, ein Exemplar bei mir zu bestellen.

Gratis-Edition Nr. 3

Säkulare-Heimat-Krippenfiguren 2017

Die Bewerbungvorgabe: Bei der Bestellung der Gratis-Edition Nr. 3 entscheidet in diesem Jahr nicht Ihre Schnelligkeit bei der Reservierung der Gratis-Editon, sondern eine überzeugende Begründung, warum unbedingt Sie eine bestimmte „Säkulare-Heimat-Krippenfigur“ besitzen müssen. Die charmanteste Bewerbung um die Gratis Edition Nr. 3 Ein wunderbarer Text von Daniel B.: Sehr geehrter Herr Grünspek! Als junger versierter sowie weit bewanderter Sammler für obskure Kuriositäten und virtuoser Kenner von Kunst, kehrte ich vor einigen Tagen von meiner Grönlandexpedition zurück bei der es mir und meinem Forschungsteam bei aller Bescheidenheit tatsächlich gelungen ist, den Ursprung der mythischen Leylinien zu entschlüsseln und damit das in den ältesten Geschichtszeugnissen dieser Welt vergessene sagenumwobene Relikt Felo'melorn zu bergen, habe ich zugleich von Ihrer Gratis-Edition Nr. 3 Säkulare-Heimat-Krippenfiguren 2017 erfahren. Besonders der Fukushima Mutant hat es mir angetan! Ich kann kaum in Worte fassen, welche Begierigkeit Ihre Edition als solche in mir ausgelöst hat, die Chance, in einem so raschen Zeitintervall erneut so ein ähnlich wertvolles Relikt unserer Zeit wie dem Felo'melorn in meinem Besitz zu wissen! Aber wie ich zu meinem Bedauern konstatieren musste, hilft mir in diesem Fall mein in Perfektion trainierter und gestählter Körper sowie meine beispiellosen universellen Survival Skills, die mich ansonsten noch aus der hoffnungslosesten Situation davor bewahrten den Freund Hein zu begegnen, zum Erlangen dieses wertvollen Gegenstandes nicht weiter. Stattdessen wollen Sie meine geistige Versiertheit auf die Probe stellen, sicherlich mit dem ehrenwerten Gedanken, dass Ihr säkularer Fukushima Mutant nur in die geeignetsten Hände gelangt! Schon der alte Tempelritter aus dem dritten Indianer Jones Film wusste sich diesen klugen Umstand zu nutzen, um sich zu versichern, dass der heilige Gral auch nur in die Hände des Wahrhaftigen gelangten konnte. Ich komme nicht drum herum, dass Sie mir mit Ihrer Weitsicht immens imponiert haben, Herr Grünspek! Aber nun gut! Lasset die Spiele beginnen! Vergessen wir diese barbarische Kräftemesserei, begeben wir uns auf die Ebene des Geistes herab und lassen Sie uns unseren messerscharfen Verstand miteinander messen! Außer meiner grenzenlosen Habgier, möchte ich nun im folgenden meine weiteren Argumente Ihnen gegenüber offenlegen, damit auch Sie erkennen mögen, dass ich der richtige Mann für den säkularen Fukushima Mutant bin! Also. Meine Argumentation sieht wie folgt aus: Wie wir alle wissen befinden wir uns im Zeitalter der Digitalisierung, Krisen und der wirtschaftlichen Heimatlosigkeit und von einer Prosperität der Wirtschaft bis hin zu einem sorgenlosen finanziellen Ruhestand ist noch lange nichts in Sicht. Wie ich eingangs erwähnte, bin ich ein versierter (und wohl möglich exzentrischer) Sammler. Nun, auch ich kann mich nicht davon freisprechen, dass eine solche Leidenschaft auch das eine und andere Klingeln einer Münze ins stottern bringt. Auch bei mir fallen Holzspäne, müssen Sie wissen, Herr Grünspek! Und da ich keinerlei Intention darin verspüre, meiner privaten kapitalgedeckten Altersvorsorge eine Inkorrektheit zu erlauben und am Ende meiner Tage mich evtl. gezwungen sehe heimatlos postulieren zu müssen, dünkt es mir nach einer investitionsfreudigen Sicherheit, bei der ich meiner Leidenschaft sorgenlos und heiter nach gehen kann. Nun Angesichts der fatalen Zinslage und dem bevorstehenden Knall der Bitcoin-Blase, stellt sich nun selbstverständlich die Frage, woher all die Liquidität für all die Reisen, dem vergoldeten Mobiliar und all den unterbezahlten Angestellten kommen soll? Welche Dividendenstrategie ist am geeignetsten mein Kapital sowie Liquidität zu potenzieren, und das der anderen zu dezimieren? Nun ja; da genau kommt Ihr säkularer Fukushima Mutant ins Spiel! Denn wo kann man besser investieren als in die Kunst? Ich kann die hämischen Blicke meiner Freunde wie Larry Page, Jack Ma oder Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, um nur einige zu meiner Bescheidenheit zu erwähnen, nicht mehr ertragen, wenn sie mir ihre auf zweifelhaften Wege erworbenen Kunstwerke in ihren Gerümpelkammern ihrer Villen präsentieren! Ich benötige auch so was! Allein deswegen schon, um nicht mehr in der Angst sowie der realistischen Gefahr der sozialen Arglosigkeit zu stürzen! Doch was macht ein Kunstwerk denn nun mal wertvoll und was macht es nicht wertvoll bzw. ... es zuckt mein Gesichtsmuskel, wenn ich nur an das Wörtchen denke... gewöhnlich! Nun, Sie werden mir sicherlich als erfahrender Brotverdiener Ihres Handwerks zustimmen, Herr Grünspek, dass erst der Zustand des Erstellers den Wert des Gegenstandes bestimmt! Es gleicht fast eines naturgesetzlichen Zustandes, einer diskontinuierlichen abhängigen Wechselwirkung zwischen weltweiter Bekanntheit und völliger Bedeutungslosigkeit, die Kohärenz von wertvoll und nicht wertvoll, einem Wert mit dem ich mein restliches Dasein fristen könnte und purer abartiger Gewöhnlichkeit! […] Und womöglich kann ich mich unter anderem dadurch meiner Heimat besinnen, auch wenn ich denke, dass ich fernab von ihr bin. Ich sehe, dass ich Sie nun nach dieser messerscharfen analytischen sowie grandiosen rhetorischen Argumentation nahezu überwälzt habe (und evtl. ein bizarres Unwohlsein ausgelöst habe; aber das ist gut! So muss das sein!) und würde mich wirklich außerordentlich freuen den säkularen Fukushima Mutanten in meinen Händen zu wissen und verbleibe Hochachtungsvoll und mit allerbesten Grüßen, Daniel B.
Kurier am Sonntag
Ein interessanter Bericht über First European Phantom Contest 2016

Nr. 3

Säkulare Heimat

Krippenfiguren, 2017

Säkulare-Heimat-Kastanie, Säkulare-Heimat-Eicheln, Ordinäre-Heimat-Streichhölzer, Ordinäre-Heimat-Zahnstocher, existenzielle Lebenszeit des Künstlers. Auflage: 11 Unikate. Preis: Gratis!
Ich wünsche allen ein heimisches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2018!